Im Reisegepäck: wichtige Dokumente

Das so genannte „Turbo-Abitur“ mag seine Vorteile haben. Wie so oft finden sich aber auch Aspekte, die teilweise heftige und durchaus kontroverse Diskussionen entfachen. Für den Absolventen bleibt jedoch ein Punkt gleich: ohne Auslandserfahrung fehlt ein wichtiger Teil in seinem Lebenslauf! Viele frischgebackene Abiturienten legen deshalb Wert darauf, entweder vor Studienbeginn oder direkt im Anschluss in einer Firma außerhalb Deutschlands Erfahrungen zu sammeln. Künftige Arbeitgeber achten bei der Auswahl der Bewerbungen verstärkt auf dieses Kriterium!

Im Reisegepäck: wichtige Dokumente

Bevor man sich bei seiner Wunschfirma bewirbt, um den ausländischen Arbeitsmarkt – oder Land und Leute – kennenzulernen, sollte die Lesbarkeit aller wichtigen Dokumente genau geprüft werden. Schließlich kann man nicht davon ausgehen, dass Zeugnisse und ähnliche Unterlagen, die ja in deutscher Sprache ausgestellt worden sind – auch im Ausland verstanden werden. Ein qualifiziertes Übersetzungsbüro ist in der Lage, die nötigen Papiere exakt in die gewünschte Sprache zu übertragen. Werden Beglaubigungen verlangt, kann diese Dienstleistung auch erbracht werden. Ein Vergleich diverser Anbieter schafft in dieser Hinsicht schnell Klarheit; ein unverbindlicher Kostenvoranschlag sollte angefordert werden.